Ben Nevis

Der höchste Berg Großbritanniens & Schottlands

Schottland-Reiseführer im Test

Schottland-Reiseführer Test & Vergleich

Ein Schottland-Reiseführer unterstützt Sie bei der Planung Ihres Schottland-Urlaubs. Zudem fungiert er als Orientierungsstütze und Hilfsmittel vor Ort. Mit Karten, Tipps & Empfehlungen, Warnhinweisen, wichtigen Adressen und vielen weiteren Informationen ist er DAS Nachschlagewerk auf Ihrer Reise.

Wir stellen Ihnen im Folgenden die unserer Ansicht nach besten Reiseführer für den Urlaub in Schottland vor.

Lonely Planet

Dieser Guide ist ein ideales Nachschlagewerk vor Ort. Er enthält allgemeine Übersichten zu Schottland und seinen Gegenden, Detail- und Übersichtskarten sowie ein Glossar, mit dessen Hilfe schnell die wichtigsten Stichwörter aufgeschlagen werden können.

Auf den ersten Seiten werden mögliche Reiserouten vorgestellt – bspw. ein einwöchiges Highland-Abenteuer oder ein zweiwöchiger Best-of Schottland-Trip. Diese Tipps sind eine tolle Orientierung bzw. Vorlage für die Urlaubsplanung.

Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten, gibt es auch Geheimtipps zu abgelegeneren Plätzen, die bislang vom großen Touristenansturm verschont blieben.

Die Informationen sind insgesamt kurz gehalten, aber in den meisten Fällen ausreichend und mit Empfehlungen für weiterführende Infos (Websites, Adressen usw.) gespickt. Die Kapitel zu Schottischer Küche, Natur, Restaurants, Hotels usw. bieten einen guten Überblick für alle Schottland-Neulinge. Untermalt wird das Ganze auf vielen Seiten mit hübschen Fotos.

Der Umfang der Karten fällt etwas spärlich aus und ist eher dafür geeignet, sich einen groben Überblick zu verschaffen. Zur Durchführung von Wanderungen und Touren empfiehlt sich der Kauf spezieller extra Karten.

Stefan Loose

Dieser Schottland-Reiseführer bietet praxisnahe Wander- und Ausflugs-Tipps sowie ausführliche Reiseinformationen – zu jedem noch so kleinen Ort steht hier etwas geschrieben.

Die Seiten sind ziemlich textlastig, dafür überzeugen sie durch geballten Informationsgehalt. Farbliche Seitenkanten sorgen für eine einfache Orientierung im Buch.

Für die Nutzung des Stefan Loose Guide in Schottland sei zu beachten, dass das recht üppige, über 600 Seiten lange Buch einen gewissen Platz im Reiserucksack beansprucht.

Leider sind nur wenige Bilder im Reiseführer enthalten. Der ein oder andere visuelle Eindruck von der Schönheit der Schottischen Landschaften hätte gut getan und in der Phase der Urlaubsplanung die Reiselust noch gesteigert.

Dennoch ist dieser Reiseführer sehr empfehlenswert: Ausgewählte Wanderwege mit Karten-Ausschnitten, Unterkunft-Empfehlungen für jeden Geldbeutel , Beispiel-Touren zwischen 1 bis 4 Wochen und umfangreiche Freizeittipps können überzeugen.

DuMont

Auch in diesem Guide gibt es (Stadt-, Wander- & Übersichts-)Karten, Infos zu verschiedenen Regionen und Orten sowie Tipps zu Attraktionen, Freizeitaktivitäten, Unterkünften usw.

Die doppelseitige Übersicht mit Highlights und Empfehlungen zu Beginn jedes Kapitels sind super, wenn man sich schnell ein Bild über verschiedenen Flecken Schottlands machen möchte. Wer es gerne detaillierter hat, findet auf den Folgeseiten reichliche Infos – an manchen Punkten fast zu detailliert.

Sowohl unbekanntere Insider-Tipps zu Burgen, Mooren und Lochs als auch die typischen Touristenorte und -Attraktionen werden behandelt. Darunter sind auch neuere Sehenswürdigkeiten wie die 2013 erbauten Stahlskulpturen The Kelpies.

Die zahlreichen Farbfotos wirken teils ein wenig blass, zeigen aber größtenteils passende Motive.

Zur Orientierung vor Ort ist es sehr nützlich, dass viele der vorgestellten Adressen auch in den enthaltenen Karten eingezeichnet sind.

Marco Polo

Für alle, die sich nur einen groben Überblick verschaffen möchten ist der Marco Polo Schottland-Reiseführer bestens geeignet.

Auf überschaubaren 148 Seiten hilft der Guide bspw. bei der Auswahl der Orte, die man besuchen möchte. Zudem erhält man eine knappe Zusammenfassung der Geschichte und Kultur Schottlands sowie Verhaltenstipps in Pubs, die wichtigsten Wörter auf Schottisch usw. Der Guide ist modern gestaltet und enthält tolle Bilder.

Die Insider-Tipps sind nur bedingte Geheimtipps und mitunter von zahlreichen Touristen besucht.

Enthalten ist eine herausnehmbare Faltkarte mit Maßstab 1:800.000. Sie vermittelt eine Gesamtübersicht über Schottland mit teils winzigen Markierungen. Für individuelles Reisen durch einzelne Regionen und Routenplanungen ist diese Karte nicht empfehlenswert.

Fazit

Die Schottland-Reiseführer von Lonely Planet, Stefan Loose und DuMont sind für die Reiseplanung und -durchführung allesamt empfehlenswert. Abhängig von der ausgewählten Reiseroute kann es nützlich sein, sich zusätzliches Kartenmaterial mit mehr Details zuzulegen. Der Marco Polo Reiseführer passt perfekt in die Hosentasche und dient als knapper Überblick mit den wichtigsten Infos zusammengefasst. Für eine detaillierte Reiseplanung ist er aber nicht geeignet.