Ben Nevis

Der höchste Berg Großbritanniens & Schottlands

Entdecken Sie den Ben Nevis!

Ben Nevis - Alle Infos über den höchsten Berg Schottlands/Großbritanniens

Willkommen!

Auf dieser Seite erhalten Schottland-Reisende und Interessierte alle wichtigen Informationen zum höchsten Berg Großbritanniens bzw. Schottlands – dem Ben Nevis.

Hier finden Sie u.a. wertvolle Tipps zu Anreise, Wanderrouten, Wetter und vielem mehr.

Das Ziel ist es, die bildschönen, vielseitigen Facetten dieses Bergs zu vermitteln und unsere Leser bestmöglich auf ihren Ausflug ins schottische Hochland vorzubereiten.

10 Fakten über den Ben Nevis

Der Ben Nevis …

  • hat eine Höhe von 1345 m
  • ist der höchste Berg Schottlands/Großbritanniens
  • hat seinen Namen aus dem Gallischen -> Ben = Berg; Nevis = Kopf über den Wolken
  • wird von vielen Briten als „roof of Britain“ (=Dach Großbritanniens) bezeichnet
  • liegt in den westlichen Schottischen Highlands
  • gehört zum Gebirgszug Crampian Mountains
  • hat mit seiner 300 m hohen Nordwand die höchste Felswand in Großbritannien
  • hat die beliebte Touristen-Stadt Fort William zu Füßen
  • ist am einfachsten über den Mountain Track zu besteigen
  • ist auf dem Gipfel ein Großteil des Jahres über nebelverhangen

Wanderung auf den Ben Nevis

Ein Ausflug auf den Ben Nevis ist ein absolutes Muss für jeden Schottland– und Berge-Liebhaber! Die Wanderung bietet eindrucksvolle Landschaften und Aussichten, die man so schnell nicht wieder vergisst und die tolle Motive für Fotos hergeben. Die Klientel, der man beim Aufstieg über den beliebten Mountain Track begegnet, ist bunt gemischt: Erfahrene Wanderer, unzureichend ausgerüstete Touristen, Einzelgänger, Ausflugsgruppen, junge und alte Menschen … Gerade auf diesem Pfad kann es bei gutem Wetter passieren, dass er von Touristen überlaufen ist. Wer also pure Einsamkeit auf dem Berg sucht, der kann hier an manchen Tagen Pech haben.

Schwierigkeitsgrad

Auch wenn es kein Spaziergang ist, so ist der Gipfel des Ben Nevis zumindest über die Route Mountain Track relativ einfach zu erreichen. Bei schönem Wetter und durchschnittlicher Fitness sollte die Wanderung für jeden gut machbar sein. Es gibt aber auch schwierigere Wanderpfade, die einen entsprechenden Erfahrungsgrad sowie Sicherheitsvorkehrungen voraussetzen (mehr zum Thema Sicherheit). Es gilt, ausgehend von einem Start auf Meereshöhe einen starken Höhenanstieg bis zum Gipfel zu bewältigen. Die Wanderpfade führen vorrangig über Steinstufen, kurze Schotterweg und vor allem nahe des Gipfels nur noch über Geröll. Zur Orientierung und Navigation auf dem Berg empfiehlt sich in jedem Fall die Nutzung einer Karte.

Beliebte Artikel: